zurück zur Homepage Hartmut Dressel

 

Winterschwimmen oder Eisbaden

Winterschwimmer sind Leute aller Altersgruppen, die sich ohne Rücksicht und ohne Furcht bei Temperaturen von
0 °C oder auch -10 °C ausziehen und ins Wasser steigen. Das Wasser ist in keinem Falle kälter als 0 °C. Wenn notwendig, wird die Eisdecke über dem Wasser aufgehackt oder aufgesägt. Man taucht bis zum Hals ein und verläßt das Wasser wieder oder schwimmt mehrere Minuten im Wasser. Nach dem Bad trocknet man sich ab und zieht sich wieder an.

Jeder, der normale Herz-Kreislauffunktionen hat, kann von heute auf morgen mit dem Winterschwimmen beginnen.

Ausrüstung und Hilfsmittel

  • warme Kleidung (es gibt auch Winterschwimmer, die mit Sommerkleidung auskommen!)

  • eine kleine Isoliermatte oder ein Scheuertuch als Fußmatte erleichtert das Aus- und Anziehen

  • Badepantoffeln, um auch durch verharschten Schnee zum Wasser laufen zu können

  • eine wärmende Mütze für das Bad, den Kopf tauchen nur wenige Winterschwimmer ins Wasser

  • und ein Handtuch

Auch Winterschwimmer frösteln gelegentlich vor dem Bad, ohne Kleidung haben auch Winterschwimmer ein Kältegefühl ohne zu frieren, im Wasser zwickt es natürlich, hat man das Wasser verlassen (die Haut ist gerötet) hat man kein Kältegefühl mehr, nach dem Ankleiden kann es kurze Zeit zu einem angenehmen Zittern kommen.

In Gera sind Winterschwimmer in einer Sportgruppe bei dem OTG 1902 Gera e.V. organisiert.

Einige Jahren stand das Städtische Sommerbad Gera als Trainingsgewässer zur Verfügung, das Schwimmbecken blieb auch im Winter gefüllt, 2004 ist es ein Opfer der BUGA 07 geworden. In der Saison 2004/2005 war es möglichdas Naturbad in Gera-Kaimberg nutzen. Für die Saison 2005/2006 waren die Spöortgruppe gezwungen wieder ein anderes Trainingsgewässer zu suchen. Es war auch 2012/2013 das Strandbad in der Geraer Ortschaft Aga. Man trifft sich jeden Sonnabend in der Zeit von etwa 12.45 bis 13.45 Uhr. Gäste (Schaulustige und "Mutige") sind willkommen.

An Stelle von Wettkämpfen organisiert die Gemeinschaft der Winterschwimmer im Winterhalbjahr zahlreiche "Treffen" (gemeinsames, publikumwirksames Baden, gesellige Abendveranstaltung).

Geschichte des Winterschwimmens in Gera
1977 gründete der Lehrer Hans-Georg Bräunlich eine Kindergruppe beim Haus der Pioniere, die Gruppe hatte den Namen "Junge Seehunde". 1983 entstand dann auch ein Erwachsenengruppe mit dem Namen "Elsterrobben".

Hartmut Dressel

zurück zum Seitenanfang
zurück zur Homepage Hartmut Dressel
18.05.13